Übernahme Taxikosten

Das Seniorenbüro der Stadt Freiburg informiert.

Ab dem 01.02.21 ist es möglich, dass Taxikosten vom Wohnort in Freiburg zum Impfzentrum und zurück für folgende Personengruppe (ab 80 Jahren) übernommen werden können:

  • Grundsicherungsempfänger (ab 80 Jahren)
  • Wohngeldempfänger (ab 80 Jahren)
  • Personen mit einem Einkommen unter 1.000 Euro (ab 80 Jahren)

Zudem wird geprüft, ob die Fahrt über eine ehrenamtliche Initiative abgedeckt werden kann, insbesondere wenn ein Bedarf an Begleitung besteht. Die Liste zum Download stellt alle Initiativen dazu vor.

Vorrangig wird geprüft, ob die Leistung im Rahmen der gesetzlichen Krankenkassen übernommen wird, denn bei medizinischem Bedarf und mit vorheriger Genehmigung ist die Fahrtkostenübernahme möglich. Von einer Genehmigung ist ab Pflegegrad 3 oder bei Schwerbehindertenausweis mit Merkzeichen „aG“, „Bl“ oder „H“ auszugehen.

Die Bürgerberatung und das Seniorenbüro geben Gutscheine für die Personengruppe aus, die dann von den Taxiunternehmen an die Bürgerschaftsstiftung zur Überweisung gesandt werden.

Ansprechpartner Bürgerberatung:

Ansprechpartnerinnen Seniorenbüro:

Bei vorliegenden Nachweisen wird der Gutschein direkt ausgestellt. Der Anspruch auf Wohngeld wird von der Bürgerberatung und dem Seniorenbüro direkt mit dem ALW geklärt.

Die Gutscheine für die Grundsicherungsempfänger werden vom Amt für Soziales und Senioren - Abteilung 2 - ausgestellt, sofern kein anderer Nachweis vorliegt.
Ansprechpartnerin:

Wir danken herzlich der Bürgerschaftsstiftung und der Oberle-Stiftung, die dieses Projekt mitfinanzieren!

Service

FWTM GmbH & Co.KG,
Messe Freiburg